Ein neues Dach für den Geräteschuppen

Das Dach des Geräteschuppens bestand aus rissiger, alter Dachpappe und wurde deshalb vom Vorbesitzer provisorisch mit Folie bedeckt. Da diese Übergangslösung natürlich nicht sonderlich gut aussieht und auch schon mit kleinen Löchern versehen war, musste eine Alternative her..

Hierbei entschieden wir uns für ein Trapezblech-Dach, welches eine lange Haltbarkeit besitzt und zudem super aussieht. Die Trapezbleche gibt es im Baumarkt in verschiedenen Längen und Farben ab einem Preis von ca. 6€/m². Zum Vergleich: Bitumen Kaltselbstklebebahnen kosten das Selbe pro Quadratmeter. Ein weiterer Vorteil des Trapezbleches ist der einfache Austausch eines Bleches, falls es dann doch mal undicht werden sollte.

Zu Beginn wurde die Folie entfernt und auf das Dach eine Unterkonstruktion mit Holzlatten geschraubt. Zusätzlich haben wir zwischen die Latten Styroporplatten gelegt, um das Dach ein wenig zu dämmen.

Anschließend wurde auf die Unterkonstruktion eine günstige Dachsandpappe genagelt. Jedoch nicht an jeder Stelle, sondern nur an den Dachrändern. Die Dachpappe wurde dann um die Holzlatten geknickt und ebenfalls an der Seite vernagelt.

Nun wurden die Trapezbleche auf das Dach geschraubt. Hierfür verwendet man selbstschneidende Schrauben mit einer Wasserdichtung.

Als nächstes wurde der Vorgang auf der anderen Dachschräge durchgeführt und obendrein der Dachfirst angebracht.

Da es immer wieder zu starken Regengüssen gekommen ist, musste die Arbeit öfter unterbrochen werden. Dadurch zog sich die Arbeit in die Länge und die Seitenteile des Daches konnten noch nicht angebracht werden.

comments powered by Disqus